Veranstaltungen

Aus Zorac'Quan
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aktuelles

Taverne "Zum besseren Betrüger"

Der erste Abend (OT:17.10.2015)

Die Taverne "Zum besseren Betrüger" liegt in der noch recht wilden und unerschlossenen Mark Steinwalden, dort genauer auf einem Bergrücken der [[Rothhügel], unweit des Flusses Ise, welche die Grenze zwischen den Fürstentümern Wolfenstieg und Neu Hammerfels bildet. In Sichtweite der Taverne verläuft der bedeutende Handelsweg von Neu Hammerfels nach Rinnfurt, auf dem täglich zahlreiche Güter aus den Minen und Eisenhütten im Westen zu den großen Städten im Osten Zorac’Quans transportiert werden. Betrieben wird die Taverne von einem gewissen Renrich von Wolfenstieg, der auch als "der bessere Betrüger" in Wolfenstieg bekannt ist.

Vergangenes

Schatten der Vergangenheit (OT:12.-14.05.2009)

In der Provinz Laothra in Steinwalden befindet sich das Hammerhaus. Das Hammerhaus besteht schon seit Menschengedenken. Und es scheint so, als ob der Zahn der Zeit nahezu spurlos am Haus vorbei zu gehen scheint. Das bedeutet zwar nicht das es immer noch aussieht wie frisch gebaut, aber die Jahrtausende die es schon steht scheinen es nicht großartig in Mitleidenschaft gezogen zu haben. Vor langer Zeit als der Stern auf unserer Welt stürzte wurden genau an der Stelle an welche er stürzte ein Haus gebaut und viele Teile des Sterns sind jetzt auch Teil des Hauses. Das Haus selbst steht heute im der Markgrafschaft Steinwalden, in der Provinz Laothra vielleicht eine Tagesreise von Laothra Stadt entfernt. Es gibt einige Höfe und Minendörfer in der größeren Umgebung aber am Haus selbst lebt normalerwiese nur ein merkwürdiger Hausmeister. Auch ranken sich wilde Gerüchte um das Haus. In letzter Zeit scheint der Edle Hadrian selbst Interesse am Haus zu haben, fremde Leute und Soldaten reisen hin und zurück. Denn dort ist eine der Gießereien und Münzprägestätten Hadrians angesiedelt.

IT/OT-Infos:Schatten der Vergangenheit-Plot

Zoranische Nächte

Angst

Der zweite Teil der Zoranischen Nächte.

Definition von Angst: Angst ist ein menschliches Grundgefühl (neben Freude, Trauer, Wut und Scham), welches sich in als bedrohlich empfundenen Situationen als Besorgnis und unlustbetonte Erregung äußert. Auslöser können dabei erwartete Bedrohungen etwa der körperlichen Unversehrtheit, der Selbstachtung oder des Selbstbildes sein. Begrifflich wird dabei die objektunbestimmte Angst von der objektbezogenen Furcht unterschieden. Evolutionsgeschichtlich hatte die Angst eine wichtige Funktion als ein die Sinne schärfender Schutzmechanismus, der in Gefahrensituationen ein angemessenes Verhalten (etwa Flucht) einleitet. Angst kann sowohl bewusst als auch unbewusst wirken. Entstehen durch Angst andauernde Kontrollverluste oder Lähmungen, wird von einer Angststörung gesprochen. (Quelle: Artikel Angst. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Link zum Artikel))

Hass

200px

Der erste Teil der Zoranischen Nächte

spielt vom 10.-11. Juni 06 in der Provinz Rothhügel in der Westermark.


Zur Homepage von 'zoranische Nächte'

Die Entdeckung des Sonnenschlüssels

Es geschah in der Provinz Laothra in Steinwalden, am 28 Tage des vierten Monates unweit der Hochebene von Xa. Die hiesigen Feierlichkeiten zu Ehren Geburtstages des Edlen Hadrian wurden gestört, weil ein Mann, der später der goldene Zauberer genannt wurde, ein hier vor Urzeiten gebanntes und verstecktes Artefakt, den Sonnenschlüssel zu befreien versuchte. Rechtzeitig jedoch konnte eine Delegation unter Leitung des Ruyan Vé-Magiers Umbero den Sonnenschlüssel sichern und nach Telquana bringen.

Die Grundsteinlegung

Es geschah im Altenforst in der Provinz Wietra in der Westermark.


Die Expedition

Es geschah in der Provinz Westhaven in Steinwalden, nur eine Stunde entfernt vom wenige Monate zuvor wiederentdeckten Eingangs zum Tunnels hinauf zur Hochebene von Xa, auf einem der zahlreichen Stützpunkte der Ruyan Vé unterhalb der Hochebene.

Die Fähigkeiten des Sonnenschlüssels sollten untersucht werden. Eine kleine Gruppe von Elfen der Hochebene, den Ewandaris war herabgestiegen, um die Menschen zu warnen oder zu hindern, dies zu tun, doch vergeblich. Abermals erschien der goldene Zauberer, der Sonnenschlüssel wurde aktiviert und die Anwesenden wurden in eine parallele Welt gezogen, in der die Cyaniden herrschten. Es gelang jedoch aus dieser Welt wieder zu entkommen. Der goldene Zauberer wurde jedoch von einem Cyanidenpriester vernichtet.

Es wurde beschlossen, den Sonnenschlüssel von der Öffentlichkeit und von der Hochebene fernzuhalten.

Im Schattenwald

Es geschah im Schattenwald in der Provinz Rinnfurt in der Westermark.


Expedition Xa

Wenige Monate zuvor war bei der von Hadrian befohlenen Neuordnung des geheimen Staatsarchives in Fuchsberg ein Manuskript entdeckt worden. Es beschrieb einen Tunneleingang in der Provinz Westhaven in Steinwalden, der hinauf zur Hochebene von Xa führen sollte. Zwei vorangagengene kleinere Expeditionen hatten einige Schwierigkeiten, bis hin zu verschollenen Soldaten.

Nun jedoch sollte eine grössere Expedition mit einigen Forschern aus Zorac'quan und aus der Fremde neue Erfolge aufweisen. Bei der Anreise durch das unsichere Steinwalden gab es Angriffe von Maruuns, die jedoch abgewehrt werden konnten.

Später, auf der Hochebene fand man leere Hütten der vorangegangenen Expeditionen. Bevor man jedoch die eigentlichen Untersuchungen beginnen konnten, erschien aus dem Tunnel eine weitere Gruppe. Eine mächtige Magiekunde offenbarte sich, die, wie spätere Untersuchungen ergaben, im Ausland vermutlich vom Schatten des Raughn angeworben worden war, eventuell gar von Tybaldt von Rothhügel selbst. Sie aktiviere ein mächtiges Artefakt, dass die astrale Energie des Ortes in sich einsog, jedoch dabei zu Schaden kam und explodierte.

Die gesamte Expedition wurde dabei durch die Dimensionen in die Anderswelt geschleudert und hatte grosse Mühe, wieder zurückzukehren. Es stellte sich heraus, dass auf der Hochebene wohl vor langen Zeiten ein Krieg getobt hatte, bei dem gewaltige Energien freigesetzt wurden. Bei diesem Krieg kämpfte eine Union, geführt durch ein mächtiges Volk, die sich die Kaan nannte, und der auch Elementarwesen und die Altelfen angehörten, gegen die gottgleichen Bewohner der Hochebene, die Cyaniden. Zu diese Zeit entstand auch der wenige Monate zuvor sichergestellte Sonnenschlüssel.

Auf und um die Hochebene sind seitdem die Schleider zwischen den Dimensionen und Ebenen extrem dünn und haben teilweise Risse. Einer wurde durch die Explosion aufgerissen. Der letzte Kaan, der als ein Wächter auf der Ebene zurückgeblieben war, half der Expedition dabei, zu verstehen, was geschehen war.

Nach der Rückkehr der Expedition wurde beschlossen, die Hochebene aufgrund der nicht abzuschätzenden Gefahren zunächst zu sperren und den Tunneleingang zu schliessen und gut zu bewachen.


Eine Nacht in der goldenen Ähre

Es geschah in dem berühmten Gasthaus Goldene Ähre in Freyersbrücken.


Keifeljon

Es geschah in der Provinz Khagar in der Goldmark.

Cons der Fuchsberg Orga

Die folgenden Cons wurden von der Fuchsberg Orga veranstaltet. Diese Orga ist nicht Teil des Vereins "Die Traumjäger".

Fuchsberger Legenden 2

Zur Zelebrierung des Gobofestes im Jahr 1205 veranstaltete Daudi ein üppiges Bankett mit reichlich Speis und Trank. Nach einer ausgiebigen Feier verschabschiedete sich Daudi und entschwand auf Wanderschaft.

Fuchsberger Legenden 1

Auf der Durchreise einer Reisegemeinschaft durch die Provinz Fuchsberg fanden diese ein Haus, welches Aufbewahrungsort für ein Artefakt eines stümperhaften Magiers war. Dieser hatte einen Becher erschaffen, welcher Wunden heilen könne aber der Becher erwieß sich als unbrauchbar, da gleichzeitig eine Vergiftung mit der Wundheilung einher geht.

Fuchsberger Sonderteil 1

Prüfung von Jaheira von Grünfels zum Medicus der Universität zu Fuchsberg.

Fuchsberger Festtage

Eine Feier zu Ehren der Geburtstage von Arion von Dorenburg und Alrik Maurenbrecher. Arion vollzog auf diesem Fest seine Meisterprüfung, eher versuchte es.

Fuchsberg 2

Untertitel: Mord im Maisfeld

Fuchsberg 1

Zur Befreiung der Sklaven veranstaltete die Universität zu Fuchsberg eine offene Vorlesungsreihe zu der jeder eingeladen war. Aufgrund starken Mißtrauens gegenüber dem Stadtrat waren die Vorlesungen wenig besucht. Während des Aufenthaltes kam es zu diversen Begegnungen und einem kleineren magischen Unfall. Gosbart, der Hausmeister der Lokalität, vergriff sich an magischen Utensilien und versteinerte dabei. Arion konnte mit Hilfe der Besucher die Versteinerung lösen.